Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen
Die allgemeinen Geschäftsbedingungen sind bindend und werden mit Unterzeichnung eines
Vertrages oder Leistung der Anzahlung akzeptiert.
1. Alle Absprachen und Sonderanfragen sind schriftlich festzulegen. Details die nicht in der
Bestellung/dem Auftrag aufgeführt sind können nicht eingefordert werden.
Eine Bestellung wird verbindlich sobald die Anzahlung auf dem in der Bestellung angegeben Konto
eingegangen ist, oder die Anzahlung bar bezahlt und Quittiert wurde.
2. Alle Maschinen sind Sonderanfertigungen, und können daher nicht getauscht werden.
Die Anzahlung deckt sich meist mit dem Material und die Offenstehende Restsumme wird bei
Übergabe der Maschine bezahlt.
3. Bei Übergabe wird die Maschine erklärt und erstmalig in Betrieb gesetzt. Dies geschieht aufgrund
der oft großen Entfernung ungeachtet vom Wetter und sonstigen Gegebenheiten.
Sollte der Käufer dies ablehnen werden Schäden aus unkorrekter Bedienung nicht von unserer Seite
ersetzt werden.
4. Lieferzeiten werden individuell in der Bestellung festgehalten, dabei ist zu beachten das einige
Arbeiten erst beim Kunden ausgeführt werden können. Die Maschine wird in jedem Fall, auch wenn
Nachbesserungen/Anpassungen nötig sind bei Lieferung bezahlt. Lediglich eine der Nachbesserung
entsprechenden Summe darf einbehalten werden. Diese wird vom Verkäufer festgesetzt und
protokoliert.
5. Stundensätze: Arbeitsstunden zur Anpassung an andere Geräte werden soweit nicht anders
vereinbart mit 20€ je angefangene Viertelstunde abgerechnet.
6. Anfahrtskosten: Pro Kilometer werden soweit nicht anders angegeben mit 2,5€ verrechnet. Es wird
ein Weg gerechnet.
7. Garantie: Schäden die nicht durch unsachgemäßen Gebrauch zustande kommen, werden im
Regelfall innert 96Std repariert. Diese Klausel greift nur nach vollständiger Bezahlung.
8. Ersatzteile: Ersatzteile könne über Schmitz Pferdezugtechnik bezogen werden, und werden
zugesandt, im Regelfall beträgt die Lieferzeit 48Std. innerhalb Deutschland.
9. Unsachgemäßer Gebrauch sowie nicht abgesprochener Umbau lässt alle Garantieansprüche
erlöschen.
10. Ansprüche an Versicherungen, Berufsgenossenschaften, Strassenverkehrsordnungen sowie
Abklärung von Strassenzulassungen sind aufgrund der Vielfalt der Verordnungen in den
Verschiedenen Ländern von Kunden selbst zu übernehmen. Anregungen werden nach Möglichkeit
umgesetzt.
11. Sollte einer dieser Klauseln nicht dem gültigen Recht entsprechend, bleiben die anderen Trotzdem bestehen.
Sollte ein wortlaut nicht dem gültigen recht entsprechen, sind die Klauseln Sinngemäß zu übernehmen.